AKTUELL

Drei Geheimnisse der Thai-Küche

AKTUELL

Drei Geheimnisse der Thai-Küche

Drei Geheimnisse der Thai-Küche

Denkt man an die komplexen Aromen klassischer Thai-Gerichte wie Green Curry oder Pad Thai, vermutet man, dass sie hohe Kochkünste erfordern. Mit ein wenig Hintergrundwissen werden Sie feststellen, dass es eigentlich ziemlich einfach ist und schnell gehen kann, bis Sie bei Ihnen zuhause an südostasiatischen Gerichten schnuppern, die genau so lecker sind wie diejenigen auf den Strassenmärkten Bangkoks. Wir decken drei wichtige thailändische Kochgeheimnisse auf, mit denen Sie Ihre Kochkünste verbessern und Ihre Freunde und Familie beeindrucken werden.


Finden Sie die richtigen Zutaten

Finden Sie die richtigen Zutaten

In der thailändischen Küche herrschen einfache Aromen vor - wie würziger Knoblauch, feuriger Chili und pikante Limette. Thailändische Köche verwenden wann immer möglich frische Zutaten, die in Thailand leicht erhältlich sind. So ist Thailand beispielsweise der grösste Kokosnussproduzent der Welt. Kein Wunder also, dass Kokosnussmilch die Grundlage für fast alle thailändischen Gerichte bildet. Da vor unseren Haustüren weder Kokosnüsse noch Chilis und Kaffirlimettenblätter wachsen, möchten wir Ihnen mit den Produkten von Thai Kitchen helfen, den ausserordentlichen Geschmack Thailands in Ihre Pfannen zu bringen. Viele der Zutaten, wie die Kokosnuss in unserer Kokosnussmilch oder die Chilis in unseren Curry Pasten, beziehen wir frisch in Thailand, um den authentischen Geschmack zu garantieren. Unsere Produkte inspirieren sich an althergebrachten thailändischen Rezepten. Den Rest können Sie mit qualitativ hochwertigen Produkten wie Poulet, Crevetten oder Gemüse beisteuern!


Kreieren Sie die perfekte Geschmacksbalance

Kreieren Sie die perfekte Geschmacksbalance

Thailändische Köche suchen immer nach dem perfekten Gleichgewicht im Geschmack. Dazu kombinieren Sie bestimmte Zutaten, die süss, salzig, würzig, bitter, sauer oder pikant sind. Um Harmonie zu schaffen, benötigt man für jede Geschmacksrichtung eine entsprechende Zutat. Die Wunderwaffe der thailändischen Küche ist die Fischsauce, eine streng riechende Flüssigkeit, die anstelle von Salz verwendet wird und den Gerichten einen komplexen Geschmack verleiht. Halten Sie also immer eine Flasche bereit, um Ihren Stir Fries und Curries ein paar Spritzer hinzuzufügen. Sie werden den Unterschied schmecken! Es gibt jedoch noch andere Tricks, um den Umami-Geschmack zu erzielen. Geben Sie am Ende der Kochzeit Limettensaft zum Gericht, um die Schärfe zu dämpfen und das Fett zu binden, bevor Sie die Pfanne vom Herd nehmen. Fügen Sie Kaffirlimettenblätter für frische Bitterkeit in ein Gericht und balancieren Sie die Speisen mit Kokosnussmilch aus, um sie lieblicher zu machen. Die Schärfe eines Gerichts kontrollieren Sie ganz einfach, indem Sie ihm mehr oder weniger Chilis hinzufügen.


Investieren Sie in einen guten Wok

Investieren Sie in einen guten Wok

Wussten Sie, dass es in der thailändischen Küche nicht Hunderte von Töpfen und Pfannen braucht, weil sie stattdessen auf den bewährten Wok setzt? Während heute viele Woks aus Edelstahl gefertigt sind, wird der traditionelle Wok aus Gusseisen hergestellt und weist hohe Seitenwände auf. Seit Generationen ist der Wok das Herzstück der thailändischen Küche; man sagt, seit fast 2000 Jahren. Am häufigsten wird im Wok rührgebraten, wodurch die Zutaten schnell gegart werden, aber ihren Geschmack und einen knackigen Biss behalten. Auch wenn für Curries eine normale Pfanne verwendet werden kann – der Wok eignet sich mit seinen hohen Seitenwänden geradezu perfekt. Prüfen Sie immer, dass das Öl in Ihrem Wok wirklich heiss ist, wenn Sie etwas schnell braten wollen, wie beispielsweise Stir Fries.